Die Männer des Zweiten Weltkriegs – Teil 1.218: Eduard Huwig

Der Fabrikarbeiter Eduard Huwig wurde am 12.09.1914 in Saarlouis-Roden geboren. Im Zweiten Weltkrieg kämpfte er als Obergefreiter in einem Infanterie-Regiment. Am 19.03.1942 fiel er im Alter von 27 Jahren in Pestschanoje (ukrainisch: Pischtschane), ostwärts Charkow, in der heutigen Ukraine.

Sterbebild von Eduard Huwig
Rückseite des Sterbebildes von Eduard Huwig

Die Männer des Zweiten Weltkriegs – Teil 1.212: Heinrich Franz Bernard

Der Fabrikarbeiter Heinrich Franz Bernard wurde am 06.12.1917 in Saarwellingen im Saarland geboren. Im Zweiten Weltkrieg diente er in der 10. Kompanie des Grenadier-Regiments 46 als Obergefreiter. Am 14.08.1943 fiel er im Alter von 25 Jahren bei Staraja Russa und Notschkowo, 5 km südwestlich von Staraja in Russland durch einen Granatsplitter im Kopf.

Man begrub Heinrich Franz Bernard auf dem Soldatenfriedhof Korpowo in Rußland, Block 32, Reihe 20, Grab 1336.

Sterbebild von Heinrich Franz Bernard
Rückseite des Sterbebildes von Heinrich Franz Bernard

Der theoretische Weg von Heinrich Franz Bernard von seinem Geburtsort über seinen Sterbeort zu seinem Grab:

Die Männer des Zweiten Weltkriegs – Teil 866: Alois Schmidinger

Der Fabrikarbeiter Alois Schmiedinger wurde am 24.05.1902 in Garching, Engelsberg in Bayern geboren. Im Zweiten Weltkrieg kämpfte er als Gefreiter. Am 30.03.1945 fiel er im Alter von 42 Jahren bei Kakany (Kroatien) Krs. Visoko nach zwei Jahren Kriegsdienst.

Seine Gebeine sollen noch bei Kakanj in Bosnien-Herzegowina ruhen – nicht auf einem ordentlichen Soldatenfriedhof.

Sterbebild von Alois Schmidinger
Rückseite des Sterbebildes von Alois Schmidinger

Die Männer des Ersten Weltkriegs – Teil 330: Matthias Schmid

Der Landwehrmann Matthias Schmid wurde am 15.02.1877 in Lechbruck geboren und war ein Fabrikarbeiter. Im Ersten Weltkrieg diente er in der 10. Kompanie des 2. Landwehr-Infanterie-Regiments. Am 03.12.1914 fiel er im Alter von 37 Jahren am Buchenkopf (französisch: Tete de Faux) im Elsass. Französische Soldaten eroberten am Vortag diesen Gebirgsteil.

Das Grab von Matthias Schmid befindet sich auf dem Soldatenfriedhof Hohrod in einem Massengrab.

Sterbebild von Matthias Schmid
Rückseite des Sterbebildes von Matthias Schmid

 

Der theoretische Weg von Matthias Schmid von seinem Heimatort über seinen Sterbeort zu seinem Grab:

Die Männer des Ersten Weltkriegs – Teil 263: Rupert Hauser

Der Infanterist Rupert Hauser wurde am 18.09.1893 in Lechhausen geboren und war Fabrikarbeiter.  Im 19. Reserve-Infanterieregiment diente er während des Ersten Weltkrieges in der 4. Kompagnie. Am 01.03.1915 fiel er während eines Nachtgefechtes im Alter von 21 Jahren während der Vogesenkämpfe.

Rupert Hauser wurde auf dem Soldatenfriedhof Breitenbach, Block 4, Grab 94 zur letzten Ruhe gebettet.

Sterbebild von Rupert Hauser
Rückseite des Sterbebildes von Rupert Hauser

Theoretischer Weg von Rupert Hauser von seiner Heimatgemeinde zu seinem Grab: